Zum Inhalt springen

Referenzen

Elblandklinikum Radebeul

Das Elblandklinikum Radebeul ist ein Krankenhaus mit mehreren Gebäuden, in denen über 300 Betten für Patienten zur Verfügung stehen. Die Wärmeversorgung des Gebäudeensembles erfolgt über eine Heizzentrale mittels BHKW (370 kW) als Grundlastwärmeerzeuger und zwei Gasbrennwertkesseln mit insgesamt 1,3 MW zur Spitzenlastabdeckung. Diese wird vom örtlichen Energieversorger betrieben.


Für den energetisch und wirtschaftlich optimalen Betrieb wurde zwischen dem Elblandklinikum und dem Energieversorger eine Rücklauftemperaturbegrenzung an der Schnittstelle zur Heizzentrale vereinbart. Dies wurde zum Anlass genommen, die Wärmeverteilsysteme grundsätzlicher analysieren und ein ausführliches Konzept zur Optimierung erarbeiten zu lassen und schließlich auch umzusetzen.


Im ersten Schritt wurden in 2017 die hydraulischen Systeme zur Wärmeverteilung und Wärmeübergabe an die einzelnen Gebäude aufgenommen und analysiert. Auf dieser Grundlage erfolgte die Identifikation von Optimierungspotentialen und die Ableitung individueller Maßnahmen. Das Optimierungskonzept wies neben den wichtigen hydraulischen Maßnahmen auch das energetische Einsparpotential und die voraussichtlichen Investitionskosten unter Berücksichtigung möglicher Fördermittel auf.


Die Umsetzung des Optimierungskonzeptes erfolgte 2018/2019 in mehreren Bauetappen. Nach weiteren detaillierten Bestandsaufnahmen der einzelnen Heizzentralen und Heizungsverteilnetze der Gebäude wurde die fachliche Planung inkl. Ausschreibung bis hin zur Bauüberwachung betreut.


Im Ergebnis der umgesetzten Optimierungsmaßnahmen an den unterschiedlichen Gebäudeheizungssystemen konnten nicht nur die Rücklauftemperaturen, sondern auch der Energiebedarf und die damit verbundenen CO2-Emissionen deutlich verringert werden.

                        

Ingenieurleistungen:

Erstellung des Konzeptes

  • Erarbeitung eines Konzeptes zur Optimierung der vorhandenen Anlagen zur Wärmeverteilung und Wärmeübergabe
  • Fachliche Zuarbeiten im Zusammenhang mit der Beantragung und Auszahlung von Fördermitteln

Umsetzung des Konzeptes

Optimierung Heizzentralen & Hydraulischer Abgleich Heizungsnetz:

  • Detaillierte Bestandsaufnahmen
  • Fachplanung Heizung inkl. MSR-Komponenten (LP 2-5)
  • Ausschreibung und Vergabe (LP 6+7)
  • Bauüberwachung (LP 8)

 

Bauherr: Elblandklinikum Radebeul

Fertigstellung: 2019