Zum Inhalt springen

Referenzen

Sanierung und Erweiterung 153. Grundschule in Dresden

Das Gebäude der früheren Bezirksschule in Dresden-Friedrichstadt wurde umfangreich saniert und durch einen Neubau erweitert. Zusätzlich wurde eine neue Einfeldsporthalle auf dem Gelände errichtet.

Durch das Anliegen des Fernwärmenetzes der DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH erfolgt die Wärmeerzeugung des Gebäudekomplexes über Fernwärme. Es wurde eine Fernwärmestation installiert. Diese versorgt eine Heizungsanlage als Kombination aus statischen Heizflächen, Fußbodenheizung und Deckenstrahlheizung in der Sporthalle.

Für die qualitätsgerechte Luftversorgung der Grundschule wurde der Einsatz von Lüftungsanlagen konzipiert. Installiert wurden Lüftungsanlagen als Abluftanlagen in den Klassenräumen. In Räumen ohne Fenster wurden Lüftungsanlagen mit effektiver Wärmerückgewinnung eingebaut.

Die Übergabe an den Nutzer erfolgte im August 2018 zu Beginn des neuen Schuljahres 2018/2019.

Bauherr: Landeshauptstadt Dresden, Schulverwaltungsamt

Architekt: O+M Architekten BDA, Dresden

Ingenieurleistungen: Planung und Bauüberwachung (HOAI-Leistungsphasen 2 - 9/LP 9 läuft noch) der haustechnischen Anlagen mit folgenden Hauptkomponenten: 

  • Wärmeerzeugung über Fernwärmestation - Fernwärmenetz der DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH
  • Wärmeverteilung als Kombination aus statischen Heizflächen (Schule), Fußbodenheizung (Funktionsräume Sporthalle) und Deckenstrahlheizung (Sporthalle)
  • Warmwasserversorgung als Kombination von zentraler und dezentraler Wasserbereitstellung
  • Aufschaltung wichtiger haustechnischer Parameter auf Sammelstörmeldesystem
  • Monitoring noch in Bearbeitung
  • Leistungen zum Wärmeschutz (EnEV, sommerlicher Wärmeschutz)

Fertigstellung: 2018