Zum Inhalt springen

Referenzen

Diakonissenhaus Teltow - Haus Sichar - DENKMAL

Das Haus Sichar im Ensemble des Diakonissenhauses Teltow wurde umgebaut und unter Anwendung der Passivhausplanungskonzepte für Bestandsgebäude (EnerPHit+i) energetisch saniert. Dabei mussten die besonderen Kriterien und die bauphysikalischen Randbedingungen eines Gebäudedenkmals beachtet werden.

Im Vorfeld wurde ein Energiekonzept mit Variantenvergleich zu thermischer Gebäudehülle und Wärmeerzeugung erstellt.

Durch die Anbindung der Wärmeversorgung an das Nahwärmenetz des Diakonissenhauses, durch Einbau einer Lüftungsanlage sowie durch die umfassende thermische Ertüchtigung der Gebäudehülle (16 cm Innendämmung, Erneuerung Dach und Fußboden, Aufdoppelung der vorhandenen Fenster zu Kastenfenstern) wurde nach der Sanierung der EnEV-Neubaustandard erreicht.

 

Durch unser Ingenieurbüro sind neben der anlagentechnischen Planung sämtliche bauphysikalischen Nachweise erbracht worden.

 

Bauherr: Ev. Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin

Architekt: Wiedemann Architekten und Ingenieure, Potsdam

Ingenieurleistungen: Planung und Bauüberwachung (HOAI-Leistungsphasen 2 - 9) der technischen Anlagen einschließlich der thermischen Gebäudehülle

  • Energiekonzept mit Variantenvergleich bei thermischer Gebäudehülle und Wärmeversorgung
  • Heizungs-, Lüftungs- und Sanitäranlagen sowie Brandschutztechnische Ertüchtigung - Zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung >90 % zur Luftheizung sowie zusätzliche statische Heizflächen - Ausstattung mit Sanitärobjekten und Accessoires

Bauphysikalische Nachweise:

  • U-Wertberechnung für die neuen Türen und die Kastenfenster (nach DIN EN ISO 10077 und DIN EN ISO 10211)
  • Bemessung und Berechnung sämtlicher Wärmebrücken (Psi-Wert und Schimmelfreiheit)
  • EnerPHit+i Planungstools und EnEV-Nachweis mit detaillierter energetischer Berücksichtigung der Wärmebrücken
  • Hygrothermische Materialuntersuchung am Bestandsmauerwerk (Rohdichte, Wärmeleitfähigkeit,   Wasseraufnahme, freie Sättigung)
  • Hygrothermische Bauteilnachweise zur Innendämmung (normale Wand, Detail Balkenauflager der   Holzbalkendecken, sämtliche Fensteranschlüsse)
  • Begleitung der adaptiven hydrophoben Imprägnierung der Fassade