Zum Inhalt springen

Leistungsspektrum Hygrothermische Bauphysik

Planung energetischer Maßnahmen an der Gebäudehülle

  • Analyse Bestandskonstruktion

  • Einsatz von Messtechnik

    • Monitoring Temperatur, relative Luftfeuchte, CO2-Konzentration
    • U-Wertmessung
    • Infrarot-Thermographie

  • Schlagregenbelastung

  • Planung, Konstruktion und Bemessung

    • Innen- und Außendämmung
    • Bauteiltemperierung

Rechnerische Nachweise der hygrothermischen Bauphysik

  • Wärmebrückenberechnungen

    • Psi-Wert und hygienischer Mindestwärmeschutz

  • Feuchteschutznachweis stationär und instationär

    • Konstant- und Realklima
    • 1D und 2D Details

Bestimmung hygrothermischer Materialkennwerte

  • Rohdichte und Porosität

  • Wärmeleitfähigkeit

  • Ausgleichs- und Sättigungsfeuchtegehalte

  • Wasseraufnahme

  • Trocknung

  • Dampfdiffusion

(in Kooperation mit Bauphysiklabor)

Anpassung hygrothermischer Datensätze

  • Anpassung der Materialfunktionen an die Messdaten

    • Feuchtespeicherfunktion
    • Flüssigwasserleitfähigkeit (Delphin)
    • Flüssigtransportkoeffizient für Saugen und Weiterleiten

  • Kalibrierung anhand gemessener Verläufe  (Wassergehalt, relative Luftfeuchte, etc.)

    • Wasseraufnahme
    • Trocknung
    • und weitere